English, Article edition: ifo Indikator für das Weltwirtschaftsklima deutlich gesunken Gernot Nerb; Anna Stangl

User activity

Share to:
 
Bookmark: http://trove.nla.gov.au/version/190895
Physical Description
  • article
Language
  • English

Edition details

Title
  • ifo Indikator für das Weltwirtschaftsklima deutlich gesunken
Author
  • Gernot Nerb
  • Anna Stangl
Physical Description
  • article
Notes
  • Das ifo Weltwirtschaftsklima hat sich im ersten Quartal 2009 weiter verschlechtert. Der Indikator fiel auf einen neuen historischen Tiefstand. Dieser Rückgang resultiert ausschließlich aus der ungünstigeren Einschätzung der derzeitigen wirtschaftlichen Lage; die Erwartungen für die nächsten sechs Monate haben sich demgegenüber etwas aufgehellt. Die Verschlechterung des ifo Weltwirtschaftsklimas betrifft alle großen Regionen. Export- und Importerwartungen der WES-Experten sprechen für einen deutlichen Rückgang des Welthandels im ersten Halbjahr 2009. Die Inflationserwartungen für den Jahresdurchschnitt 2009 sind deutlich niedriger als die Inflationsraten des Vorjahres. Zudem wird der Preisanstieg im Verlauf der nächsten sechs Monate weiter nachlassen. Angesichts der rezessiven Tendenzen und der spürbaren Verlangsamung der Preiserhöhung wird nahezu überall mit einem weiteren Rückgang der Leitzinsen gerechnet. Und auch die Kapitalmarktzinsen dürften in den nächsten sechs Monaten weltweit sinken, wenn auch weniger als die kurzfristigen Zinsen. Der Euro wird von den WES-Experten immer noch als überbewertet eingestuft.
  • Weltkonjunktur, Konjunkturumfrage, Konjunkturindikator, Wirtschaftslage, Entwicklung, Welt
  • RePEc:ces:ifosdt:v:62:y:2009:i:05:p:27-34
  • Das ifo Weltwirtschaftsklima hat sich im ersten Quartal 2008 weiter verschlechtert. Der Indikator fiel auf den niedrigsten Stand seit Mitte 2003. Sowohl die Einschätzung der derzeitigen wirtschaftlichen Lage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate fielen ungünstiger aus als in der vorangegangenen Umfrage. Nach dem Urteil der WES-Experten belastet die US-Subprime-Krise neben den USA vor allem die Finanzsysteme in Großbritannien, der Schweiz, Irland und Deutschland. Die negativen Auswirkungen werden sich auf das erste Halbjahr 2008 konzentrieren und danach abebben. Erstmals seit dem dritten Quartal 2003 sind die Meldungen über eine erwartete Zinssenkung seitens der Notenbanken zahlreicher als über einen Zinsanstieg. Die Kapitalmarktzinsen dürften nach Einschätzung der Befragungsteilnehmer im weltweiten Durchschnitt stabil bleiben. Im Länderdurchschnitt gelten vor allem der US-Dollar, aber auch der japanische Yen weiterhin als unterbewertet, der Euro und das britische Pfund dagegen erscheinen nach wie vor als überbewertet.
  • Weltwirtschaft, Entwicklung, Wirtschaftslage, Konjunkturumfrage, Weltkonjunktur, Deutschland
  • RePEc:ces:ifosdt:v:61:y:2008:i:04:p:30-38
Language
  • English
Contributed by
OAIster

Get this edition

  • Set up My libraries

    How do I set up "My libraries"?

    In order to set up a list of libraries that you have access to, you must first login or sign up. Then set up a personal list of libraries from your profile page by clicking on your user name at the top right of any screen.

  • All (1)
  • Unknown (1)
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.
None of your libraries hold this item.

User activity


e.g. test cricket, Perth (WA), "Parkes, Henry"

Separate different tags with a comma. To include a comma in your tag, surround the tag with double quotes.

Be the first to add a tag for this edition

Be the first to add this to a list

Comments and reviews

What are comments? Add a comment

No user comments or reviews for this version

Add a comment